Der Bowlingspaß für die ganze Familie

 

 

 

 

 

Der Code Red ist eine Folgeausgabe des Code Black aus der Premier Linie von Storm. Dieser Ball beinhaltet denselben asymmetrischen RAD4 Kern wie beim Code Black, allerdings gepaart mit der legendären R2S Reaktiv Hybrid Schale des berühmten Hy-Road Balls von Storm. Wir finden dass diese Kombination eine starke Nummer für hohes und langes Öl darstellt. Die Oberfläche des Ball kommt als Boxfinish mit einem 1500er Grit Polish mit Factory Finish aus der Schachtel. Der Ball geht superleicht über die Midlanes und zeigt seine besondere Stärke im Finish. Die Tester waren absolut begeistert vom Lauf des Balls, so ließ der Stroker den Ball über den zweiten Pfeil hin zur Leiste 5 am erfolgreich Breakpoint laufen. Der Tweener spielte über den dritten Pfeil und suchte den Break auf Leiste 8. Der Cranker musste über den fünften Pfeil gehen um seinen Break auf Leiste 8 zu finden. Als sich die Muster bewegten passten die Tester lediglich ihren Zielpunkt etwas nach Inside an blieben aber (laut Aussage) bei der Aufstellung in vorheriger Position.

 

 

--------------------------

Match Up Pearl

 

Der "Match up Pearl" ergänzt die Match Linie mit einer Ausgabe für trockenere Muster. Der Ball hat dasselbe polierte Boxfinish der Schale wie beim Match Pearl. Den Unterschied bringt der neu gestaltete symmetrische "Singer 2.0" Gewichtsblock mit einem höherem RG was für wesentlich mehr Länge sorgt. Trotz der zusätzlichen Länge zeigt der Ball im Back end ein starkes Recovery was einer Skid/Flip Reaktion gleich kommt. Das 1500er Grit Polish beim Reactor Pearl Boxfinish klärt die Fronts sauber was besonders dem Stroker und Tweener zugute kommt. Der Stroker hatte den besten Erfolg über den Weg 17:12 mit einem Break auf Leiste 10, Tweener sollten es über die Linie 18-20:15 (je nach Umdrehungen) versuchen um die Leiste 5 beim Break zu erreichen. Dem Cranker war es etwas zuviel Flip, er ging noch mehr Inside - so 25:20 und suchte seinen Break auf der 8. Leiste. Als sich die Muster bewegten, war Carrydown eigentlich kein Problem weil der Ball viel "Halt" auf der Linie schaffte. Das Boxfinish war für alle drei Tester hier die beste Option.

Bei Bällen mit starkem Flipverhalten, sollten Spieler schon variables, aber gleichmäßiges Balltempo spielen können. Bei schwankendem Tempo kann es zu enttäuschenden Ergebnissen führen - dafür kann dann der Ball aber nichts. Für Einsteiger ist diese Ausgabe sicherlich zu schwierig.

 

 

 

Der Ball bietet anscheinend mehr Total Hook als der Code Black. Spieler die noch mehr Hookbewegung wie beim Hy-Road oder Timeless erwarten, werden diesen Ball lieben. Für langsames Balltempo sehen wir Anpassungsprobleme, entweder mehr Balltempo, oder etwas mehr Insidespiel.

 

 

 

 

 

Code Red

 

 

 

 

 

Storm 

 

 

 

 

 

 

Top